Buch
Buch
Buch
Mon, 30. Nov 20

Der Aderlass (Rakta Moksha)

Das letzte der 5 traditionellen Ausleitungsverfahren befaßt sich mit der Ausleitung von mit Stoffwechselschlacken belastetem Blut. In der abendländischen Naturheilkunde kennt man das sogenannte ‚blutige Schröpfen’

Durchführung:

Der Körper wird befreit von verunreinigtem, sauerstoffarmem, klebrigem Blut. Die betroffenen Organzonen (meist am Rücken) werden etwas angeritzt und das Blut mittels Glasglocken herausgesogen. Diese Prozedur nennt man im Ayurveda ‚Shringa’ bzw. ‚Alabu’. Wird aus der Hohlvene der Ellenbeuge venöses Blut über eine Venenkanüle abgeleitet; so spricht man von ‚Siravedha’. Es wird dabei ein gezielter Mikroaderlaß vorgenommen. Die Blutung wird in dem Moment gestoppt, in dem sich Konsistenz und Farbe des Blutes verändern.

Indikationen:

• Blutverunreinigungen durch Übersäuerung, Toxine, Schlacken
• alle Hautkrankheiten (Dermatitis, Abszesse etc.)
• Zysten, Tumore
• Leber- und Milzerkrankungen
• Gallenbeschwerden
• Bluthochdruck

Empfehlung:

Diese Behandlung kann auch ambulant und ohne spezielle Vorbereitungsmaßnahmen, jedoch ausschließlich nach erfolgter Anamnese (siehe "Nadi Pariksha") durchgeführt werden.

© Ayurveda Kurzentrum Triguna Badenweiler, Blauenstr. 1, 79410 Badenweiler, Telefon 07632-823090