Zum Hauptinhalt springen

cikitsa
Therapieplan

Der Therapieplan – eine Empfehlung auf dem Weg zur Heilung

Im Anschluss der gründlichen und ausführlichen Anamnese & Diagnose wird ein individueller Therapieplan erstellt und dem Patienten vorgelegt. In einem weiteren Gespräch wird dieser gemeinsam besprochen. Hierin werden Ernährungs- und Verhaltensempfehlungen, äußerliche und innerliche Anwendungen, Reinigungstherapien, Einnahme von Heilsubstanzen wie z.B. Kräuter oder zusätzlich eine yoga-Therapie empfohlen. Um sicher zu sein, dass die Therapie erfolgreich verläuft, werden weitere Termine oder Telefonate vereinbart. Auch vor und nach den äußerlichen Anwendungen findet stets eine kurze Besprechung statt. Der Austausch zwischen dem Behandelnden und dem Patienten ist sehr wichtig, um die Wirksamkeit der Therapie zu gewährleisten und den Therapieplan gegebenenfalls anzupassen.

Die im Therapieplan ausgearbeiteten Behandlungen können sehr unterschiedlich ausfallen. Es kann sich um Ölbehandlungen wie Massagen, Stirn- oder Körpergüsse, innerliche Einnahmen von Ölen oder in Form von Einläufen handeln. Wobei die Behandlungen nicht auf Öl begrenzt sind. Auch andere Flüssigkeiten wie Buttermilch oder Frischpflanzensaft können zum Einsatz kommen. Schwitzbehandlungen und Reinigungskuren sowie die Einnahme von Heilkräutern sind auch sehr wirkungsvolle Therapiemöglichkeiten.

Der Therapieplan besteht aus folgenden Teilbereichen:

  • Ernährungsempfehlungen
  • Verhaltensempfehlungen
  • Äußerlicher Anwendungen
  • Einnahme medizinischer Substanzen
  • Ausleitungsanwendungen

dhatvagnis
Körper

Allgemeiner Aufbau der Therapie

  • Das Erste und Wichtigste, was gemacht werden sollte, ist, wenn möglich, die erkannte Ursache zu vermeiden oder diese ganz zu beseitigen.
  • Eine ebenfalls wesentliche Rolle spielt die Harmonisierung des dreifachen Verdauungsfeuers. Hier werden die Verdauungskraft im Magen-Darm-Trakt, die Aufspaltungsfähigkeit der Verdauungssäfte und der Ein- und Umbau der Nährstoffe in den Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht.
  • Ein weiteres Mittel ist die Ausleitung überschüssiger und gereizter Bio-Energien. Dazu werden Verfahren der Ausleitungstherapie eingesetzt.
  • Die Harmonisierung und Besänftigung der gestörten Bio-Energien ist ein weitreichendes Gebiet, das Ernährungstherapie, Verhaltensempfehlungen, innere Medizin (z.B. Kräuterpräparate), Verjüngungstherapie, äusserliche Anwendungen und yoga-Therapie umfasst.